THE PROGRAMMATIC GIANT – Einige Chancen sind zu groß, um sie zu verheimlichen.

Gemeinsam mit Google Deutschland haben wir ein Whitepaper zu den Potenzialen und Herausforderungen von Programmatic Advertising für die Agenturen in Deutschland veröffentlicht.

Wer wird gewinnen, wer verlieren? Welche Auswirkungen hat die neue, datengetriebene Spielart von Kommunikation auf die Agentur-Landschaft in Deutschland?

Alexander Kiock (diffferent) und Lars Lehne (Google)

 

„Programmatic Advertising ist die Zukunft der Werbung.“ Zu diesem Schluss kommt das Whitepaper „THE PROGRAMMATIC GIANT – Einige Chancen sind zu groß, um sie zu verheimlichen“.

Programmatic Advertising ist dabei, im Gegensatz zu dem heute bereits teilweise etablierten Programmatic Buying, der nächste große Entwicklungsschritt in der Evolution der Kommunikation auf Basis von Daten und Erkenntnissen: Im Kern bestimmen selbstlernende Algorithmen und Echtzeitmessung diese Entwicklung. Sie bringen unglaubliche Effizienz und Schnelligkeit in die klassischen Abläufe der Werbung und bringen laut diffferent und Google „schier unfassbare Chancen für die Evolution der Kommunikation“. Sie bringen neue Player in die Branche und sie bringen den Etablierten neue Möglichkeiten: echte Relevanz, punktgenaue Wirkungstreffer und brillante Geschichten mit individueller Bedeutung statt möglichst breiten-relevanter Konsens-Kampagnen im Werbe-Grundrauschen.

Programmatic Advertising geht weit über Programmatic Buying, den automatischen Einkauf von Online-Mediainventar, hinaus und wird zum neuen Betriebssystem der Werbung. Dies ist der Ausgangspunkt des Whitepapers. Es stellt umfassend dar, welche Folgen automatisierte Werbung auf die Geschäftsmodelle und Prozesse von Werbungtreibenden, Media-, Performance- und Kreativagenturen haben wird.

Programmatic Advertising ist eine Chance, Kampagnen und Botschaften in Echtzeit an die Bedürfnisse und Kommunikationswege der Konsumenten anzupassen und diese individuell – entsprechend ihres jeweiligen Kontexts –  anzusprechen.  So lassen sich die Mediabudgets der werbungtreibenden Unternehmen noch effizienter als bislang einsetzen.

Um Programmatic Advertising zu implementieren, werden sich bei den Agenturen die Spielregeln ändern: künftig werden in Agenturen andere Mitarbeiter-Profile gesucht (z.B. Datenanalyse), die Schwerpunkte der Arbeit werden sich verschieben zugunsten der höherqualifizierten Beratungs- und Kreations-Aufgaben und bisher etablierte Geschäftsmodelle werden sich drastisch verändern.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Microsite. Das Whitepaper können Sie kostenlos per Email anfordern

diffferent-Gründer und Geschäftsführer Alexander Kiock spricht mit Google-Manager Lars Lehne im HORIZONT-Interview über die Auswirkungen von Programmatic Advertising auf die Beziehungen zwischen Kunden und Agenturen. Das ganze Interview gibt’s in HORIZONT 29 vom 16. Juli 2015.