Consumer Insights

Case study: Concept research zur zukünftigen Rolle des IKEA Einrichtungshauses

Online und Offline-Shopping gehen für viele Kunden immer mehr Hand in Hand. Dabei kann das Einkaufserlebnis im physischen Store noch immer eine entscheidende Rolle für die Kundenzufriedenheit und -bindung spielen. Für IKEA Deutschland haben wir eine Concept Research zu den Chancen und Risiken im Multichannel Retail durchgeführt.
Wir haben IKEA Kunden und ehemalige Kunden in das IKEA Einrichtungshaus begleitet. Anschließend haben wir gemeinsam den Status quo und Ideen für den Store der Zukunft entwickelt. Ergänzt um die Perspektive und Ideen von Mitarbeitern des IKEA Einrichtungshauses, entstanden so tiefe Insights für die Optimierung und langfristige Weiterentwicklung des IKEA Retail Konzepts.

Unsere neueste Case Study gibt einen schnellen Überblick über die einzelnen Schritte des erfolgreich abgeschlossenen Projekts.

Consumer Insights: Marktforschung als strategisches Fundament

Der Erfolg einer Marke steht und fällt heute fast ausschließlich mit der Bewertung durch die Konsumenten. Nie war es deshalb für Unternehmen wichtiger als heute, das Leben und die Bedürfnisse der eigenen Zielgruppen zu verstehen.
Melanie Beck, Leiterin des diffferent Insights Teams, erläutert im ausführlichen Interview, in welchen Situationen Unternehmen an ihr Team herantreten, mit welchen Methoden in ihrem Team gearbeitet wird und was ihre Vorgehensweise von der Arbeit klassischer Marktforschungsinstitute unterscheidet.

MELANIE-BECK

Mehr

Case Study: Consumer Decision Journey für IKEA Deutschland

Der Kaufprozess wird von unzähligen Faktoren beeinflusst, bis der Konsument das Gefühl hat, eine sichere Entscheidung zu treffen. Daher besteht die Kunst darin den Kunden von Stufe zu Stufe führen und gesamte Erlebniskette der Marke so gestalten, dass die Ausfallrisiken minimiert werden. Für IKEA Deutschland hat diffferent die Menschen von der Vorkauf- bis zur Nachkaufphase begleitet. Dabei wurden ihre Needs, Touch Points und Bewertungen des Kauferlebnisses im kompletten Prozess identifiziert. Auf Basis dieser Insights zur Consumer Decision Journey konnten wir neue Businesspotenziale für IKEA Deutschland identifizieren.

Unsere neuste Case Study gibt einen schnellen Überblick über die einzelnen Schritte des erfolgreich abgeschlossenen Projekts.

Customer Decision Journey: Kaufprozessforschung als Langzeit-EKG

Wie läuft ein Kaufprozess wirklich ab? Welchen Problemen begegnen Konsumenten auf diesem Weg? Und welche Argumente führen dann schlussendlich zum Kauf? diffferent hat eine neue Methode entwickelt, die Customer Decision Journey zu erforschen, um den Prozess von der ersten Idee einer Neuproduktanschaffung bis zum tatsächlichen Kauf realitätsnah zu beobachten. Im Interview erklären Senior Consultant Research Laura Nonnenmacher und Consultant Inga Drews den Ansatz.
Mehr

diffferent unterstützt HSE24 bei der Markenentwicklung

diffferent_case-study-hse24

Bei HSE24 gibt es Grund zur Freude: Das Jahr 2013 hat der Home-Shopping-Kanal mit einem Hoch abgeschlossen, wie es in der Geschichte des Senders bisher einzigartig ist. diffferent freut sich mit seinem Kunden – und auch darüber, HSE24 auf seinem Weg zu einer Multichannel Lifestyle-Marke unterstützt zu haben. Auf Basis einer umfassenden Consumer Insight Forschung entstand der strategische Rahmen für die Weiterentwicklung der Marke vom eindimensionalen Home-Shopping zu einem innovativen Multichannel Markenerlebnis.

Unsere Case Study gibt einen schnellen Überblick über die einzelnen Schritte des Projekts.

Zielgruppe Familie: Immer anspruchsvoller, aber voller Potenziale.

Familienbedürfnisse differenzieren sich aus, es wird anspruchsvoller diese wichtige Zielgruppe effektiv zu adressieren. Auf Basis der diffferent-Studie ‘Consumer Insight Familie’ erläutert Geschäftsführer Jan Pechmann im Gespräch mit der HORIZONT: “Es herrscht nach wie vor eine große Kluft zwischen der Bedeutung der Zielgruppe und ihrer Wahrnehmung bzw. Ansprache als solche. (…) Die wenigsten Branchen bearbeiten das Thema so, wie es möglich wäre, hier wird Potenzial verschenkt.”

(HORIZONT,  Nr. 12/2012, S. 29)

Download Presseclipping